Speaking of Hilf Mir, The poem that inspired it!

Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug

Paulinchen war allein zu Haus,
Die Eltern waren beide aus.
Als sie nun durch das Zimmer sprang
Mit leichtem Mut und Sing und Sang,
Da sah sie plötzlich vor sich stehn
Ein Feuerzeug, nett anzusehn.
"Ei," sprach sie, "ei, wie schön und fein !
Das muß ein trefflich Spielzeug sein.
Ich zünde mir ein Hölzlein an,
wie’s oft die Mutter hat getan.”

Und Minz und Maunz, die Katzen,
Erheben ihre Tatzen.
Sie drohen mit den Pfoten:
"Der Vater hat’s verboten!"
Miau! Mio! Miau! Mio!
Laß stehn! Sonst brennst Du lichterloh!”

Paulinchen hört die Katzen nicht!
Das Hölzchen brennt gar lustig hell und licht,
Das flackert lustig, knistert laut,
Grad wie ihr’s auf dem Bilde schaut.
Paulinchen aber freut sich sehr
Und sprang im Zimmer hin und her.

Doch Minz und Maunz, die Katzen,
Erheben ihre Tatzen.
Sie drohen mit den Pfoten:
"Die Mutter hat’s verboten !
Miau! Mio! Miau! Mio!
Wirf’s weg! Sonst brennst Du lichterloh

Doch weh ! Die Flamme faßt das Kleid,
Die Schürze brennt; es leuchtet weit.
Es brennt die Hand, es brennt das Haar,
Es brennt das ganze Kind sogar.

Und Minz und Maunz, die schreien
Gar jämmerlich zu zweien :
"Herbei ! Herbei ! Wer hilft geschwind ?
Im Feuer steht das ganze Kind !
Miau! Mio! Miau! Mio!
Zu Hilf’! Das Kind brennt lichterloh !”

Verbrannt ist alles ganz und gar,
Das arme Kind mit Haut und Haar;
Ein Häuflein Asche bleibt allein
Und beide Schuh’, so hübsch und fein.

Und Minz und Maunz, die kleinen,
die sitzen da und weinen :
"Miau ! Mio ! Miau ! Mio !
Wo sind die armen Eltern ? Wo ?”
Und ihre Tränen fließen
Wie’s Bächlein auf den Wiesen.

English Translation —

The Sad Tale of the Match-Box

Paulinchen was alone at home,
The parents they down-town did roam.
as she now through the room did spring,
All light of heart and soul a-wing,
she saw wherewith one strikes a light.
"Oho," says she. "My hopes awake;
Ah what a plaything these will make!
I’ll rake them on the wall, h’oo!
As oft I’ve seen my Mother do.”

And Mintz and Mountz, the catties,
Lift up their little patties,
They threaten with their pawses:
"It’s against the lawses!
Me-yow! Me-yo! Me-yow! Me-yo!
You’ll burn yourself to ashes, O!”

Paulinchen heard the catties not,
The match did burn both bright and hot,
It crackled gaily, sputtered free,
as you it in the picture see.
Paulinchen waltzed and whirled and spun,
Near mad with joy for what she’d done.

Still Mintz and Mountz, the catties,
Lift up their little patties,
They threaten with their pawses:
"It is against the lawses!
Me-yow! Me-yo! Me-yow! Me-yo!
Drop it or you are ashes, O!”

But ah, the flame it caught her clothes,
Her apron, too; and higher rose;
Her hand is burnt, her hair’s afire,
Consumed is that child entire.

And Mintz and Mountz wild crying,
The while the child was frying,
"Come quick!" they said.  "O Sire.
Your darling child’s afire!
Me-yow! Me-yo! Me-yow! Me-yo!
She’s cinders, soot, and ashes, O!”

Consumed is all, so sweet and fair,
The total child, both flesh and hair,
a pile of ashes, two small shoes,
Is all that’s left, and they’re no use.

And Mintz and Mountz sit sighing,
With breaking hearts and crying,
"Me-yow! Me-yo! Me-yow! Me-yo!
How could we let the parents know!”
While round that ash-pile glowing
In brooks their tears keep flowing.

  1. blueeyedrockabillybabe reblogged this from bestrafemich21
  2. dartranna-alurath reblogged this from bestrafemich21
  3. bestrafemich21 posted this